Glücksspielregulierung: Tipico passt Angebote an neue Übergangsregelung an

Tipico, Marktführer für Sportwetten in Deutschland, hat zu heute, 15. Oktober 2020, seine Angebote an die Vorgaben der Gemeinsamen Leitlinien der Glücksspielaufsichtsbehörden angepasst. Die Leitlinien regulieren für Online-Glücksspielangebote die Übergangszeit bis zum Inkrafttreten des vierten Glücksspielstaatsvertrags. Dieser soll offiziell zum 01. Juli 2021 in Kraft treten. Damit besteht in Deutschland erstmals ein einheitlicher Rahmen für das Angebot von Online-Glücksspielen.

Die Änderungen am Angebot betreffen insbesondere das Abschalten sogenannter Casino-Tischspiele wie BlackJack sowie Produktanpassungen bei Live-Wetten und Virtuellen Automatenspielen unter Beachtung der Vorgaben des vierten Glücksspielstaatsvertrags.

Die Umsetzungsphase für zwei Bestimmungen (Mindestspielzeit und 1 EUR Einsatzlimit) läuft bis zum 15. Dezember 2020.

Karin Klein, Chief Regulatory Officer von Tipico: „Online-Glücksspiele erfreuen sich weltweit großer Beliebtheit. Die seit heute geltende Übergangsregelung ist ein wichtiger Schritt hin zu einer klaren und verlässlichen Regulierung für Verbraucher Anbieter und Behörden. Wichtig ist, dass die Regeln jetzt auch gegenüber allen Marktteilnehmern durchgesetzt werden.“

Tipico erhält Konzession für Sportwetten

Tipico, Marktführer für Sportwetten in Deutschland, hat vom Regierungspräsidium Darmstadt eine Konzession zum Veranstalten von Sportwetten in Deutschland erhalten. Joachim Baca, CEO von Tipico, sagte: „Wir freuen uns sehr über die positive Nachricht aus Darmstadt. Wir haben nun ein klares Regelwerk.“

Deutsche Glücksspielregulierung: Tipico begrüßt die Übergangsregelung

Tipico, Marktführer für Sportwetten in Deutschland, reagiert positiv auf die einstimmige Entscheidung der Bundesländer, die Übergangszeit bis zum Inkrafttreten des neuen, vierten Glücksspielstaatsvertrags am 01.07.2021 zu regeln. Anbietern ist mit der Einigung erlaubt, Online-Glücksspielangebote nach bundesdeutschem Recht anzubieten. Bis 15. Oktober müssen die Bestimmungen erfüllt sein, also die bereits umsetzbaren Kriterien des vierten Glücksspielstaatsvertrags.

Tipico wird seine Angebote zum 15. Oktober 2020 an die im Glücksspielstaatsvertrag definierten Parameter anpassen. Dazu gehören beispielsweise Anpassungen für Live-Wetten, das Abschalten sogenannter Casino-Tischspiele wie BlackJack sowie das Weiterführen von Virtuellen Automatenspielen und Online-Poker unter Beachtung der Bestimmungen des Glücksspielstaatsvertrags. Die Umsetzungsphase für zwei Bestimmungen (Mindestspielzeit und 1 EUR Einsatzlimit) läuft bis zum 15. Dezember 2020.

CEO Tipico Joachim Baca sagte: „Wir freuen uns auf die offizielle Unterzeichnung des vierten Glücksspielstaatsvertrags. Damit wird im Interesse aller Beteiligten ein einheitliches Rahmenwerk für private Glücksspielanbieter zum 1. Juli 2021 geschaffen.“

Zur raschen Umsetzung der ab Mitte Oktober 2020 geltenden Übergangsregelungen sagte Karin Klein, Chief Regulatory Officer von Tipico: „Wir stehen in engem Kontakt mit den Behörden, um die technischen und praktischen Anforderungen genau zu verstehen und umzusetzen. Die Einigung trägt dem gesellschaftlichen Wandel Rechnung. Online Gaming erfreut sich weltweit großer Beliebtheit. Es ist wichtig für die Spieler, dass sie auf sichere Angebote seriöser Anbieter zurückgreifen können. Die Einigung leistet somit einen wichtigen Beitrag zum Spielerschutz und zur Bekämpfung des Schwarzmarktes.“

Tipico veröffentlicht Bericht zur Unternehmensverantwortung 2019

Tipico veröffentlicht diesen Bericht zu einem Zeitpunkt, an dem Menschen weltweit gegen die COVID-19-Pandemie kämpfen, die für alle Unsicherheiten und Veränderungen mit sich bringt. Es ist zwar noch zu früh, um die langfristigen Folgen der Krise zu beschreiben, aber etwas ist offensichtlich geworden: Im Rahmen der Pandemie wurde auch eine Vielzahl positiver Initiativen ins Leben gerufen, die zeigen, dass nachhaltige Veränderungen in allen Bereichen möglich sind.

Das Gleiche gilt für Tipico: Unternehmensverantwortung (Corporate Responsibility) bedeutet, das Unternehmen erfolgreich und nachhaltig zu gestalten. Mit Stolz präsentiert Tipico daher seinen Corporate Responsibility Bericht 2019, der umfangreiche Informationen über die Aktivitäten des Unternehmens im Sinne eines vertrauensvollen und verantwortungsbewussten Corporate Citizen enthält. Der Bericht hebt eine Reihe von Projekten und Schlüsselindikatoren hervor, die zeigen, wie der Marktführer für Sportwetten nachhaltige Unternehmensentscheidungen in sein gesamtes Handeln integriert und damit bessere Ergebnisse für alle Interessengruppen und Gemeinschaften erzielt. Der Bericht erhöht die Transparenz und hilft allen Beteiligten, die Werte und das Engagement von Tipico besser zu verstehen.

Im Jahr 2019 stieg sowohl das Vertrauen in die Marke Tipico als auch die Zufriedenheit der Kunden mit dem Produkt. Tipico hat mehr als 280.000 aktive Online-Nutzer an einem Bundesliga-Spieltag und wurde auf Platz 6 der weltweit einflussreichsten Online-Glücksspielanbieter eingestuft. All dies ist das Ergebnis der nachhaltigen Unternehmenspolitik von Tipico. Es ist nicht nur das Resultat der Arbeit einiger weniger, sondern wird durch das Handeln jedes einzelnen Mitarbeitenden der Tipico Group sowie aller externen Kooperationspartner beeinflusst. Intern füllen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Tipico die Unternehmenswerte mit Leben und unterstützen Tipico bei der kontinuierlichen Verbesserung der Unternehmensleistung. Im Jahr 2019 konzentrierte sich Tipico daher auf die verstärkte Weiterbildung des Teams. Dazu wurde ein umfassendes Schulungsprogramm für die Führungskräfte angeboten und zudem sichergestellt, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an sämtlichen Compliance-Schulungen teilnehmen. Tipico vertraut darauf, dass sein ganzes Team die höchsten ethischen Standards anwendet und ist stolz darauf, dass sich im vergangenen Jahr zahlreiche Mitarbeitende durch freiwillige Workstreams aktiv an der Gestaltung der Unternehmenskultur beteiligt haben. Gleichzeitig hilft die externe Zusammenarbeit, die Ziele von Tipico zu erreichen. Seit 2018 ist Tipico Teil des UN Global Compact, der weltweit größten Nachhaltigkeitsinitiative, die es dem Sportwettenanbieter ermöglicht, sich mit Unterstützung der Vereinten Nationen auszurichten und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Tipico bekennt sich zu den Prinzipien der Initiative und wird weiterhin auf die gemeinsamen Ziele hinarbeiten.

Mit Stolz und voller Freude präsentiert Tipico nun nach einem erfolgreichen Jahr die Ergebnisse: Bericht zur Unternehmensverantwortung 2019

Tipico begrüßt Übergangsregelung

Übergangsregelung schafft bereits vor Inkrafttreten des neuen Glücksspielstaatsvertrags Klarheit für Aufsicht, Anbieter und Kunden / Tipico bereitet die Umsetzung der praktischen und technischen Anforderungen vor

Tipico, Marktführer für Sportwetten in Deutschland, reagiert positiv auf die einstimmige Entscheidung der Bundesländer, die Übergangszeit bis zum Inkrafttreten des neuen, vierten Glücksspielstaatsvertrags am 01.07.2021 zu regeln. Anbietern ist mit der Einigung erlaubt, Online-Glücksspielangebote nach bundesdeutschem Recht anzubieten. Bis 15. Oktober müssen die Bestimmungen erfüllt sein, also die bereits umsetzbaren Kriterien des vierten Glücksspielstaatsvertrags.

Die von den Bundesländern beschlossene Übergangsregelung für Online-Casino-Angebote ist ein wichtiger Schritt hin zu einer klaren und verlässlichen Regulierung sowie Überwachung der Online-Casino-Angebote in Deutschland. Die Übergangsregelung wird dann ab Juli 2021 vom neuen Glücksspielstaatsvertrag abgelöst, der erstmals vorsieht, dass Online-Casino-Anbieter in Deutschland eine Lizenz beantragen können.

Mit der Verständigung auf die Übergangsregelung mit den ab Mitte Oktober geltenden Bestimmungen laufen nun bei Tipico die Vorbereitungen auf Hochtouren, um die Anforderungen zügig umzusetzen. „Noch sind nicht alle Vorgaben bekannt. Wir suchen daher den Austausch mit den zuständigen Behörden, um Klarheit über die technischen und praktischen Voraussetzungen sowie deren Implementierung zu bekommen“, sagt Karin Klein, Chief Regulatory Officer. „Die Einigung trägt dem gesellschaftlichen Wandel Rechnung. Online Gaming erfreut sich weltweit großer Beliebtheit. Es ist wichtig für die Spieler, dass sie auf sichere Angebote seriöser Anbieter zurückgreifen können. Die Einigung leistet somit einen wichtigen Beitrag zum Spielerschutz und zur Bekämpfung des Schwarzmarktes.“

Aus Sicht von Tipico wird nun beim Online-Casino genauso wie schon bei der Sportwette Klarheit geschaffen, dass Glückspielangebote privater Anbieter in Deutschland angeboten werden dürfen. Für den Erfolg kommt es nun darauf an, dass Regulierer und Anbieter in einen transparenten und dauerhaften Austausch treten.

Wer alles gibt, hat mehr verdient.

Die legendären Fußballgeschichten schreibt man mit großer Leidenschaft und bedingungslosem Einsatz. Dafür steht keiner so sehr wie der Torwart-Titan Oliver Kahn. Aber nicht nur auf dem Feld, sondern auch daneben kann man mit vollem Einsatz zum Gewinner werden.

In der neuen Kampagne feiert Deutschlands führender Sportwettenanbieter Tipico deshalb alle, für die Fußball mehr ist als 90 Minuten Spannung. Diejenigen, die alles für ihren Verein geben und Woche für Woche mit ihrem Verein mitfiebern und zu den entlegensten Fußballplätzen fahren.

In kurzen Spots, die seit dem Bundesliga-Rückrundenauftakt im Umfeld der Fußballübertragungen auf Sky, DAZN und Co. laufen, erzählt Tipico Geschichten aus dem Alltag echter Fußballfans. Von der langen Nachtfahrt zum Auswärtsspiel bis zur Konfrontation mit den Heim-Fans. Was alle Geschichten verbindet: die Protagonisten geben alles für ihren Verein. Und bekommen dafür mehr: einzigartige Momente, pure Emotionen und ein phänomenales Wetterlebnis. Getreu dem Motto: „Wer alles gibt, hat mehr verdient.“

Unter der Verantwortung von Kajetan Strini-Brown, Head of Acquisition bei Tipico, wird der erfolgreiche Markenauftritt weiter fortgeführt und geschärft: „Wir setzen auf echte Fans, Typen wie du und ich, auf ihre Leidenschaft, ihre Liebe für das Spiel und ihren bedingungslosen Einsatz für den Fußball. Für diese Fans verstärken wir die Emotionen rund um das Spiel und machen es noch spannender,“ so Kajetan Strini-Brown. Mit dem neuen Fokus positioniert sich der Platzhirsch im umkämpften Sportwettenmarkt als „Das Original“.

Die Spots, die durch POS-, Online- und Social-Media-Maßnahmen ergänzt werden, werden auch in diesem Jahr durch die Spieler des FC Bayern München, den Markenbotschafter Oliver Kahn sowie die Deutsche Fußball-Liga (DFL) unterstützt. Als Partner der Bundesliga und 2. Bundesliga präsentiert Tipico alle Spiele als offizieller Presenter im Umfeld der TV-Übertragungen. Neben dem Image-Spot strahlt Tipico kurze Produktfilme aus, die unterschiedliche Kundenvorteile bewerben.

Tipico stand erneut Jung von Matt zur Seite. Die Hamburger setzten die Kampagne in Zusammenarbeit mit der Tipico Agentur e-quadrat communications, der Filmproduktion Anorak (Regie: Stuart A. McIntyre) sowie Fotograf Lars Borges um. Die Postproduktion übernahm das neue Berliner Office von The Mill.

„Die großen Geschichten schreibt der Fußball nicht nur auf dem Platz. Im Mittelpunkt der neuen Kampagne stehen deshalb nicht die Gesichter der Stars, sondern die Geschichten der Fans, die mit Einsatz und Leidenschaft abseits vom Rasen zu echten Gewinnern werden“, kommentiert Alexander Norvilas, Creative Director bei JvM.

Glücksspielstaatsvertrag: Tipico begrüßt Grundsatzeinigung

Tipico, Marktführer für Sportwetten in Deutschland, begrüßt die Grundsatzeinigung der 16 Bundesländer auf eine Regulierung des wachsenden deutschen Glücksspielmarktes. Joachim Baca, CEO von Tipico, sagte: „Die Einigung ist eine gute Nachricht. Das neue Regelwerk schafft Klarheit und gleiche Regeln für alle.“ Baca ergänzte, er sei zuversichtlich, „dass nun im konstruktiven Dialog mit den Ländern eine Umsetzung gefunden wird, die alle Interessen berücksichtigt und den regulierten Markt zu einem Erfolgsprojekt machen kann. Die von den Ländern initiierte Anhörung bietet eine gute Gelegenheit, um die Expertise der Regulierungsbetroffenen in diesen Prozess einfließen zu lassen.“

Mehr als 1 500 Bäume für Malta

Maximierung unseres positiven Einflusses auf die Umwelt! Diesem Motto folgend hat sich die Tipico Co. Ltd. dazu entschieden mehr als 1.500 Bäume auf der maltesischen Insel zu pflanzen – einen für jede Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter der gesamten Tipico Gruppe.

Die Projektidee begannen am 4. Oktober, als sich rund 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Zusammenarbeit mit vielen lokalen NGOs in verschiedenen Projekten auf der Insel engagierten. Für einen ganzen Arbeitstag wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Tipico freigestellt, sich in gemeinnützigen Organisationen ihrer Wahl zu engagieren. Der Tag begann im Office mit einigen Sitzungen externer Referentinnen und Referenten, die über Themen wie Möglichkeiten zur Reduzierung von Wasser- und Lebensmittelabfällen und über Biodiversitätsprojekte in Malta sprachen.

Eine der Gruppen arbeitete mit Ambjent Malta zusammen und pflanzte die erste Anzahl von 600 Bäumen im Ta’ Qali-Nationalpark. Ende Dezember wurde eine zweite Ladung von 950 Bäumen im Mediterranen Garten in Paola gepflanzt. Aufgrund der hohen Entwicklung der Insel sind ökologische Ausgleichsflächen und Parks von großer Bedeutung. Da der Mediterrane Garten ein öffentlicher Raum ist, werden die Bewohnerinnen und Bewohner auch von dem nahe gelegenen Erholungsgebiet profitieren.

Die gepflanzten Bäume bestehen aus einer Mischung aus Fasten- und Mittelmeerzypresse (Cipress), die durch ihr dickes und buschiges Wachstum eine Pufferwand entlang des Standorts bildet. Außerdem wurden mehrere Jerusalem-Kiefern (Prinjol) gepflanzt, die in Malta als häufigster Baum heimisch sind.

Darüber hinaus wurden auch einige Judasbäume (Sigra ta’ Guda) gepflanzt. Es handelt sich um kleine einheimische Bäume, die um den April herum blühen und dem Lebensraum eine violette Farbe verleihen. Um viele Vögel und Insekten anzulocken, wurden bei diesem Projekt auch fruchttragende Olivenbäume (Taz-Zebbug) und die typischen mediterranen Johannisbrotbäume (Harrub) gepflanzt.

Das Projekt ist Teil der Corporate Responsibility Strategie von Tipico. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass wirtschaftlicher Erfolg mit verantwortungsbewusstem Handeln einhergeht. Tipico hat deshalb die Bereiche identifiziert, die den größten Einfluss auf die ESG-Performance haben. Die Fortschritte zu allen wesentlichen Themen werden darüber hinaus in einem separaten Nachhaltigkeitsbericht dargestellt.

Tipico reicht Sportwetten-Lizenzantrag bis Ende Januar ein

Tipico, Marktführer für Sportwetten in Deutschland, stellt derzeit die Unterlagen zum Erhalt einer deutschen Lizenz zusammen. Basis des Antrags sind die seit dem 2. Januar 2020 vorliegenden verbindlichen Ausschreibungsbedingungen des Regierungspräsidiums Darmstadt. „Wir begrüßen das Lizenzierungsverfahren und die damit verbundene zeitnahe Schaffung eines verlässlichen und belastbaren Zustandes ausdrücklich“, sagte Joachim Baca, CEO von Tipico. „Unsere Marschroute ist klar: Bis spätestens Ende Januar reichen wir den Antrag bei der zuständigen Behörde ein.“

Tipico setzt sich als Marktführer für Sportwetten in Deutschland für eine marktgerechte und verbraucherorientierte Regulierung ein. Im Hinblick auf die derzeit laufenden Verhandlungen der Ministerpräsidenten zum 4. Glücksspielstaatsvertrag sagte Baca: „Es ist für den Erfolg der zukünftigen Regulierung von entscheidender Bedeutung, Rechtssicherheit und Spielerschutz in sämtlichen Bereichen zu gewährleisten. Dies kann nur gelingen, wenn lizenzierte Angebote vom Kunden online wie stationär nachgefragt werden. Es müssen gangbare Rahmenbedingungen geschaffen werden, um das dauerhafte Abdriften von Spielern zu illegalen Internet-Angeboten zu verhindern. Im Interesse eines effektiven Spielerschutzes sollte vermieden werden, dass Kunden aufgrund mangelnder Attraktivität der erlaubten Produkte auf illegale und ungeschützte Online-Angebote zurückgreifen, die nur einen Mausklick entfernt sind.“