Diversity Tag 2018: Tipico tritt Charta der Vielfalt bei

Mit mehr als 40 verschiedenen vertretenen Nationalitäten und somit auch sehr unterschiedlichen Kulturen, Fähigkeiten und Erfahrungen spielt Diversität eine wichtige Rolle in der Unternehmenskultur von Tipico. Der in Deutschland führende Sportwettenanbieter ist passend zum „Diversity Tag“ am 5. Juni 2018 der Charta der Vielfalt beigetreten.

Tipico beschäftigt insgesamt über 600 Menschen aus über 40 Nationen.  Die Unterschiedlichkeit, die sich aus der Vielfältigkeit ergibt, bietet für Tipico eine enorme Chance. Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter hat eigene Talente und Fähigkeiten, mit denen er bzw. sie zum Erfolg von Tipico beitragen.

Pünktlich zum Diversity Tag 2018 setzt Tipico mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt ein Zeichen für Diversität im Unternehmen.  Der Sportwettenanbieter geht als gutes Beispiel für die Branche voran. Innerhalb des Unternehmens wird die Individualität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr geschätzt und gewinnbringend eingesetzt. Beispielsweise im Bereich der IT und Software-Entwicklung, in denen bei Tipico in agilen Teams und Netzwerken gearbeitet wird. Jedes dieser Teams besteht aus individuellen Experten, die ihre Fähigkeiten im jeweiligen Spezialgebiet einbringen, um ein gemeinsames Ziel als Einheit zu erreichen. Der Erfolg gibt dem Unternehmen dabei Recht, denn Tipico ist in Deutschland Marktführer für Sportwetten.

Die Charta der Vielfalt ist eine Unternehmensinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen und steht dabei unter der Schirmherrschaft von Dr. Angela Merkel. Die Charta will die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Diversität in der Arbeitswelt in Deutschland voranbringen. Sie wurde im Dezember 2006 ins Leben gerufen. 2.800 Unternehmen und Institutionen mit insgesamt über 9,4 Millionen Beschäftigten haben die Charta der Vielfalt bereits unterzeichnet – als eines der ersten Unternehmen in der Gaming-Branche ist Tipico eines davon.