Glücksspielregulierung: Tipico passt seine Angebote an die seit heute geltende neue Übergangsregelung an

Tipico, Marktführer für Sportwetten in Deutschland, hat zu heute, 15. Oktober 2020, seine Angebote an die Vorgaben der Gemeinsamen Leitlinien der Glücksspielaufsichtsbehörden angepasst. Die Leitlinien regulieren für Online-Glücksspielangebote die Übergangszeit bis zum Inkrafttreten des vierten Glücksspielstaatsvertrags. Dieser soll offiziell zum 01. Juli 2021 in Kraft treten. Damit besteht in Deutschland erstmals ein einheitlicher Rahmen für das Angebot von Online-Glücksspielen.

Die Änderungen am Angebot betreffen insbesondere das Abschalten sogenannter Casino-Tischspiele wie BlackJack sowie Produktanpassungen bei Live-Wetten und Virtuellen Automatenspielen unter Beachtung der Vorgaben des vierten Glücksspielstaatsvertrags.

Die Umsetzungsphase für zwei Bestimmungen (Mindestspielzeit und 1 EUR Einsatzlimit) läuft bis zum 15. Dezember 2020.

Karin Klein, Chief Regulatory Officer von Tipico: „Online-Glücksspiele erfreuen sich weltweit großer Beliebtheit. Die seit heute geltende Übergangsregelung ist ein wichtiger Schritt hin zu einer klaren und verlässlichen Regulierung für Verbraucher Anbieter und Behörden. Wichtig ist, dass die Regeln jetzt auch gegenüber allen Marktteilnehmern durchgesetzt werden.“